warenhilfe.ch

info@warenhilfe.ch

​​​Häufig Fragen (FAQ)

Einsende-Formular

Kontakt-Informationen

​Impressum

AGB

Presse

 

 

© 2019, PlanProjekt AG

​Themen

Helfen

Gutes tun

Umwelt schonen

Ware loswerden

Sachen spenden

Waren spenden

Filme spenden

Partner/Hilfswerke

Glückskette

Rotes Kreuz

Beat Richner Stiftung

Pro Specie Rara

Schweizer Berghilfe​

 

 

Weiterempfehlen

 

Weiterempfehlungsseite

Warenhilfe bei Facebook

  • Facebook Classic

Fragen und Antworten

Hintergrund

 In Schweizer Kellern, Estrichen und Wohnungen liegen Millionen von nicht mehr verwendeten Artikeln. Deren Wert wird auf durchschnittlich über 600.- pro Haushalt geschätzt. Sie werden nicht mehr genutzt, obwohl sie noch in einwandfreiem Zustand sind. Täglich verlieren sie an Wert und irgendwann landen sie dann im Abfall und werden vernichtet. Statt Sachen verstauben zu lassen, ist es besser, diese für einen guten Zweck zu spenden, bevor sie nichts mehr Wert sind.

​Hilfswerke können mit Warenspenden meist nichts anfangen. Sie sind nicht auf den Verkauf von Waren spezialisiert. Für ihre Projekte benötigen sie Geld. Wir helfen den Hilfswerken dabei, dieses zu bekommen.
 

warenhilfe.ch wurde von der Firma PlanProjekt AG ins Leben gerufen. 20 Jahre Erfahrung im Online-Verkauf ermöglichen es uns, Waren aller Art professionell und kostengünstig zu Geld zu machen. Dieses Geld kann dann für Hilfsprojekte verwendet werden und viel Gutes tun in der Welt.

Falls Sie weitere Fragen haben, sind wir gerne für Sie da. Senden Sie uns eine E-Mail an info@warenhilfe.ch oder füllen Sie das Kontaktformular aus. 

Die wichtigsten Fragen und Antworten
Was ist warenhilfe.ch?

warenhilfe.ch sammelt gebrauchte Artikel aller Art und verkauft diese online. Die Hälfte des Bruttogewinnes kommt Hilfsorganisationen zugute, die damit ihre gemeinnützigen Projekte umsetzen können. 

Welche Artikel können gespendet werden?

Handliche, saubere, voll funktionsfähige, unbeschädigte und vollständige Artikel mit viel oder wenig Wert.

Zustand: Unbeschädigt, vollständig, brauchbar. Faustregel: Sie würden den Gegenstand in dem Zustand auch kaufen wollen (wenn Sie ihn nicht schon hätten). warenhilfe.ch ist kein Abfallkübel! Verdreckte oder zerschlissene Sachen gehören in den Müll oder ins Recycling.

Grösse: Die Artikel müssen normalerweise per Post verschickt werden können. 
Haben Sie 
etwas Grosses, etwas Spezielles oder etwas Wertvolles, das Sie spenden wollen? Dann senden Sie uns eine E-Mail an info@warenhilfe.ch. Wenn sich der Aufwand lohnt, nehmen wir die Sachen gerne an oder holen sie auch ab.

Wert: Die Waren werden online verkauft. Das ist recht aufwändig und erst ab einem gewissen Warenwert profitabel. Wir verkaufen daher nur Artikel mit einem geschätzten Wert von Fr. 25.- oder mehr einzeln, wobei Sammlungen als ein Artikel gelten. 

Natürlich nehmen wir aber alle Artikel an, auch solche, die nur Fr. 1.- Wert sind! Werfen Sie nichts weg, was noch gut ist. Bitte schauen Sie aber, dass pro Paket mindestens ein Artikel mit einem gewissen Wert dabei ist. Der Rest des Paketes kann auch mit günstigeren Artikeln gefüllt werden.
Der Erlös von Kleinartikeln wird zur Deckung der Kosten von warenhilfe.ch verwendet und davon wird kein Anteil an die Hilfswerke überwiesen. Die Zuordnung von Kleinstbeträgen zu einem bestimmten Hilfswerk wäre zu aufwändig.  Kleinartikel sind also Spenden an warenhilfe.ch selbst. Sie werden für den Betrieb und den Aufbau der Warenspende-Plattform verwendet.

Beispiele: Aktuell können Sie ungefragt folgende Artikel spenden:

Smartphones mit Zubehör (Sperren aufheben)
Musikinstrumente
Werkzeuge, kleine Maschinen, Technische Geräte
Elektronik-Artikel
Verstärker/Receiver, Blu-ray Player

Computer, Laptops, aktuelles Computerzubehör

Apple/Mac Produkte und Zubehör

Büromaschinen und Zubehör
Gemälde
Markenuhren
Wertgegenstände: Altgold, Silber, Besteck, Echt-Schmuck, Edelsteine
Silber Besteck
Antike Gegenstände
Antike Bücher
Sammlungen
- Briefmarken-Sammlungen

- Münzen-Sammlungen

- Filme auf DVD, Blu-ray oder UHD
- Ansichtskarten
Modelleisenbahnen
Spiele und Spielsachen
Gamekonsolen, Games
Gartenmaschinen, -Werkzeug und -Zubehör
Kinderartikel
Sportartikel

Grosse Artikel nach Absprache

Grosse Mengen von Waren

Fahrzeuge: Autos, Motorräder, Fahrräder, Mofas, Elektrofahrzeuge
Antike Möbel, Design-Möbel
Grosse Maschinen
Grosse Gemälde

Diese Artikel können Sie uns nicht spenden: 

Bücher ohne Strichcode (ausser antike Bücher)
Noname-Möbel (ausser antike Möbel)
Röhrenfernseher, Röhrenmonitore

Veralteter Elektroschrott (ausser besondere antike Geräte)
Wegwerf-Artikel
Minderwertiger "China-Schrott"
Geschirr einzelne Teile (ausser ganze Services)
Alte Schuhe und Kleider
Kosmetik
Verderbliche Artikel

Nehmen wir Ware an, die wir nicht verkaufen können, müssen wir sie entsorgen, was Kosten verursacht, und unsere Möglichkeiten, Gutes zu tun, verkleinert. 

Sind Sie unsicher ob und wie Sie einen Artikel spenden können? Dann senden Sie uns eine E-Mail an info@warenhilfe.ch.

Wer steht hinter warenhilfe.ch?

 

Warenhilfe.ch wurde von der Schweizer Firma PlanProjekt AG ins Leben gerufen, welche über den Online-Shop www.dvd-shop.ch seit 1997 im Internet Filme verkauft. Verantwortlich für das Projekt ist der Geschäftsführer und Firmengründer Stefan Brüngger.

Was ist der Unterschied zu einem Brockenhaus?

Warenhilfe.ch ist online, Brockenhäuser sind offline. Brockenhäuser funktionieren im Prinzip genau gleich wie warenhilfe.ch. Sie haben aber ein sehr kleines Einzugsgebiet. Die Waren sind nur an einem Ort einsehbar. Wer nicht dort hin fährt, kann sie nicht kaufen. Es ist ein lokales Angebot, sowohl was Spender angeht, als auch was den Käufer-Kreis betrifft.
Bei einem Online-Brocki sind die Artikel dagegen für Käufer in der ganzen Schweiz sichtbar. Begehrte Artikel erzielen so höhere Preise. Dafür können traditionelle Brockenhäuser Kleinstartikel effizienter an ihre Laufkundschaft verkaufen als ein Online-Brocki.
Weiter kann bei normalen Brockenhäusern der Hilfszweck bzw. das Hilfswerk nicht selber ausgewählt werden. 

Wieso braucht es warenhilfe.ch?

 

Wir haben uns zu einer Wegwerfgesellschaft entwickelt. Nur weil es etwas Neueres oder Besseres gibt, werden noch einwandfreie Artikel entsorgt. Zwar wird in der Schweiz ein grosser Teil des Abfalls recycelt, doch Wiederverwenden ist immer besser als Zerstören. Wenn ein Gegenstand nicht defekt ist und seinen Zweck noch erfüllen kann, dann soll - ja muss - er weitergebraucht werden. Diese Erkenntnis hat sich noch viel zu wenig durchgesetzt. Weder bei den Verbrauchern, noch in der Politik. Wegwerfen ist einfach und schnell. Wir wollen dem etwas entgegen stellen, das ebenso einfach und ebenso schnell ist, damit der Abfallberg verkleinert werden kann. Machen Sie mit und spenden Sie Ihre alten Sachen. Oder melden Sie sich bei uns für eine freiwillige Mitarbeit (s.u.).

Wie kann ich mitmachen und warenhilfe.ch unterstützen?

Liegt Ihnen die Umwelt oder ein gewisses Hilfswerk am Herzen? Dann können Sie mehr tun, als Ihre alten Sachen zu spenden. 

Melden Sie sich bei uns per E-Mail an info@warenhilfe.ch für eine freiwillige Mitarbeit.

Organisieren Sie z.B. Sammlungen von alten Waren in Ihrer Gemeinde. Sie können die Leute in Ihrer Umgebung zum Spenden anstiften, motivieren und begeistern. 

Bitte sprechen Sie jede Sammel-Aktion vorher mit uns ab! Wir unterstützen Sie gerne mit Promo-Material.

Oder betreiben Sie eine Sammelstelle, wo die Leute die Pakete abgeben können. Wir holen sie dann von Zeit zu Zeit bei Ihnen ab.

Haben Sie weitere Ideen, wie Sie uns beim Helfen helfen können? Melden Sie sich bei uns per E-Mail an info@warenhilfe.ch.

Was sind die Vorteile von warenhilfe.ch?

Als Spender werden Sie ihre nicht mehr verwendeten Artikel einfach und kostengünstig los und tun dabei etwas Gutes. Einzelne Artikel selber zu verkaufen ist dagegen zeitraubend, ineffizient und mühsam. Alte Sachen wegzugeben gibt ein gutes, befreiendes Gefühl. Das Spenden spart zudem Entsorgungskosten.

Nicht alle Haushalte haben in ihrer näheren Umgebung eine gemeinnützige Brockenstube. Mit warenhilfe.ch können auch Leute in abgelegenen Gemeinden einfach spenden. 

Normale Brockenhäuser sind entweder kommerziell geführt (also nicht gemeinnützig) oder werden von einem bestimmten Hilfswerk betrieben, in dem die Erlöse dann auch verwendet werden. Bei warenhilfe.ch kann der Spender das Hilfswerk selber wählen.  Es können so auch kleinere oder ganz spezielle Hilfswerke oder Organisationen bedacht werden. So können von Warenspenden auch Hilfswerke profitieren, die keine eigenen Brockenhäuser betreiben.

Die Umwelt gewinnt. Die Artikel werden länger benutzt. Mit einer längeren Lebensdauer wird die Ökobilanz verbessert und ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Die Hilfswerke erhalten Spendengelder, die sie sonst nicht erhalten würden. Die Zahl der zum Spenden bereiten Menschen nimmt zu. Nicht mehr verwendete Artikel kann jeder spenden. Es ist ganz einfach und belastet das Budget nicht.

Was geschieht genau mit den Artikeln? 

Hilfsbedürftige und notleidende Menschen benötigen meist nicht die Artikel, von denen wir uns gerade trennen wollen. Tiere oder die Natur können mit gespendeten Waren schon gar nichts anfangen. Deshalb verkaufen wir die gespendeten Waren und leiten einen Teil des Erlöses an die von den Spendern gewählten Hilfswerke weiter.


So funktioniert warenspende.ch:

1. Sie senden uns ein Spendenpaket mit nicht mehr benötigten Waren.

2. Wir prüfen die Artikel.

3. Die Sachen, die wir online verkaufen können, erfassen wir in unserem System.

4. Wir bestimmen Zustand und Verkaufspreis für jeden Artikel​

5. Jeder Gegenstand wird dem gewünschten Hilfswerk zugeordnet.

6. Die Artikel werden etikettiert und eingelagert.

7. Auf Online-Plattformen wie ricardo.ch stehen die Artikel ab sofort zum Verkauf.

8. Wird ein gespendeter Artikel gekauft, kümmern wir uns um Zahlung, Kommissionierung, Verpackung, Rechnungstellung und Versand.

9. Der Spendenbeitrag wird bei der Auslieferung vollautmatisch dem internen Konto des Hilfswerks gutgeschrieben.

10. Die Spendenbeträge werden gesammelt und in regelmässigen Abständen an die Hilfswerke überwiesen.

11. Das Geld wird von den Hilfsorganisationen für ihre Hilfsprojekte verwendet.

Wie hoch ist der Spendenbeitrag an die Hilfswerke?

 

Die Hilfswerke erhalten 50% vom Bruttogewinn. Die Artikel werden je nach Art und Wert entweder über Händler oder an den Meistbietenden verkauft. Der erzielbare Preis ist abhängig von der Nachfrage, vom Zustand und dem Angebot ähnlicher Artikel auf dem Markt. Die Hilfswerke erhalten vom direkt mit einem Artikel erzielten Bruttogewinn die Hälfte. Das heisst, vom Verkaufserlös werden die direkt durch den Artikel verursachten variablen Kosten für Arbeit, Verkaufsspesen sowie Porto und Verpackung abgezogen. Der Rest ist der Gewinn dieses einen Artikels. Von diesem Bruttogewinn werden 50% an das gewählte Hilfswerk überwiesen, der Rest deckt die übrigen Aufwendungen von warenhilfe.ch, also Mieten, Fahrzeuge, Organisation, Werbung und Gewinn.

Der Erlös von Artikeln mit einem Wert unter Fr. 25.-  wird zur Deckung der Kosten von warenhilfe.ch verwendet und davon wird kein Anteil an die Hilfswerke überwiesen. Es sind also Spenden für den Betrieb von warenhilfe.ch selbst.


Beispiel: Ein Artikel wird für Fr. 40.00 verkauft. Von diesem Verkaufserlös werden die Kosten für die angefallene Arbeitszeit (Auspacken, Prüfen, Erfassen, Fotografieren, Einlagern, Auslagern, Verpacken etc.) abgezogen. Wir rechnen dabei mit Durchschnittswerten, da die Erfassung jeder Minute für jeden Artikel zu aufwändig wäre. So werden aktuell ca. Fr. 10.00 für variable Kosten abgezogen. Die restlichen Fr. 30.00 werden hälftig aufgeteilt. Das Hilfswerk erhält also Fr. 15.00. Rechnung: (40-10)/2=15.

Wieso muss warenhilfe.ch Gewinn machen?

Warenhilfe.ch hat zwar gemeinnützige Ziele, ist aber selber kein Hilfswerk. Warenhilfe.ch finanziert sich nicht primär über Spenden. Für das eigene Wachstum ist warenhilfe.ch daher auf Gewinne angewiesen. Ohne Gewinne kann der Betrieb in schwierigen Zeiten nicht weitergeführt werden. Ohne zusätzliche Mittel ist eine Erweiterung auf zusätzliche Warengruppen und Hilfswerke nicht möglich. Warenhilfe.ch ist eine private Organisation, wurde mit eigenem Geld gegründet und wird auf eigenes Risiko betrieben. 

Welchen Hilfswerken können die Artikel gespendet werden?

Wir haben fünf seriöse Organisationen aus verschiedenen Bereichen ausgewählt: Die Glückskette, das Rote Kreuz, die Beat Richner Stiftung, die Schweizer Berghilfe und Pro Specie Rara. Mit der Zeit werden weitere Hilfswerke dazu kommen, die gerne mit warenhilfe.ch zusammenarbeiten. 

Sind Sie ein Hilfswerk und möchten mittels gespendeter Artikel Spendengelder erhalten, dann melden Sie sich bei uns per E-Mail an info@warenhilfe.ch.

Wer kann Waren spenden?

Jedermann kann Waren spenden. Es ist keine Registrierung nötig. Privatpersonen können einzelne Artikel spenden oder ganze Sammlungen. Firmen können ihre Überlager, altes Equipment, Werkzeug usw. spenden, statt die Artikel vernichten zu lassen.
Bei umfangreichen Spenden kontaktieren Sie uns bitte vorgängig per E-Mail an info@warenhilfe.ch.
 

Was muss ich tun, wenn ich Waren spenden will?

Einfach alle Artikel sorgfältig in eine stabile Kartonschachtel packen, das Hilfswerk auswählen und alles an PlanProjekt AG, warenhilfe.ch, Augustin Keller-Strasse 31, 5600 Lenzburg schicken. Fertig. Auf warenhilfe.ch finden Sie ein praktisches Formular mit vorgedruckter Adresse im Abschnitt "Formular".

Wieso kann man die Artikel nicht gleich den Hilfswerken schicken?

Es gibt Hilfswerke, die Brockenhäuser betreiben und Warenspenden annehmen. Wenn Sie in der Nähe eines solchen gemeinnützigen Brockenhauses sind, können Sie Ihre Ware dort hin bringen.
Die meisten Hilfswerke sind dafür aber nicht eingerichtet und können Waren aller Art nicht effizient handhaben.

Die PlanProjekt AG verkauft seit Jahren gebrauchte Filme im Internet auf www.dvd-shop.ch. Das langjährige Know-How ermöglicht es, den Verkauf der Artikel für die Hilfswerke effizient und kostengünstig abzuwickeln. 

Was soll man mit Artikeln machen, die nicht den Richtlinien von warenhilfe.ch entsprechen?

Defekte oder wertlose Artikel können recycelt werden. Über das fachgerechte Recycling in Ihrer Region kann Ihnen Ihre Gemeindeverwaltung Auskunft geben.

Wann wurde warenhilfe.ch gestartet?

Die Kunden von dvd-shop.ch hatten seit 2011 die Möglichkeit, Filme zu spenden. Dafür wurde damals www.filmspende.ch ins Leben gerufen, das genau gleich funktionierte wie warenhilfe.ch, aber nur Filme entgegen nahm. Viele Kunden haben von dieser Möglichkeit immer mehr Gebrauch gemacht und bald konnten erste kleine Zahlungen an die Hilfswerke erfolgen. Das System konnte so getestet und regelmässig verbessert werden. 2019 wurde filmspende.ch durch warenhilfe.ch abgelöst und nimmt nun verschiedenste Artikel, nicht mehr nur Filme, als Spende an.